Agrar­för­de­rung für Erzeu­ger­ge­mein­schaft

Einen Anspruch auf Agrar­för­de­rung hat aus­schließ­lich der jewei­li­ge Erzeu­ger.

Agrar­för­de­rung für Erzeu­ger­ge­mein­schaft

Ob eine Erzeu­g­er­ei­gen­schaft (Gesell­schaft bür­ger­li­chen Rechts) oder einer ihrer Gesell­schaf­ter Erzeu­ger im Sin­ne der Ver­ord­nung (EG) Nr. 1251/​1999 ist, bestimmt sich maß­geb­lich danach, wer den land­wirt­schaft­li­chen Betrieb tat­säch­lich betreibt und in eige­ner Ver­ant­wor­tung gelei­tet hat.

Nie­der­säch­si­sches Ober­ver­wal­tungs­ge­richt, Beschluss vom 20. Juli 2009 – 10 LA 264/​07