IHK-Bei­trag trotz Ver­lust

Ein kam­mer­zu­ge­hö­ri­ger Gewer­be­trei­ben­der muss nach einem Urteil des Ver­wal­tungs­ge­richts Darm­stadt auch dann einen IHK-Bei­trag zah­len, er im Bei­trags­jahr kei­nen Gewinn, son­dern einen Ver­lust erwirt­schaf­tet. Denn die Erwirt­schaf­tung von Ver­lus­ten in bestimm­ten Betriebs­jah­ren kann durch­aus ein­kal­ku­liert sein, weil der Gewer­be­trei­ben­de in dar­auf fol­gen­den Jah­ren jene häu­fig aus­glei­chen und steu­er­min­dernd gel­tend machen kann. So jeden­falls die Ansicht in Darm­stadt.

IHK-Bei­trag trotz Ver­lust

Ver­wal­tungs­ge­richts Darm­stadt v. 21. 6. 2005 – 3 E 2239/​04 (4)