Die als unzu­läs­sig ver­wor­fe­ne Res­ti­ti­ons­kla­ge – und die Nicht­zu­las­sungs­be­schwer­de

Eine Nicht­zu­las­sungs­be­schwer­de ist nicht statt­haft, wenn der Wert der mit der Revi­si­on gel­tend zu machen­den Beschwer 20.000 € nicht über­steigt (§ 26 Nr. 8 Satz 1 EGZPO).

Die als unzu­läs­sig ver­wor­fe­ne Res­ti­ti­ons­kla­ge – und die Nicht­zu­las­sungs­be­schwer­de

Die Vor­schrift des § 26 Nr. 8 Satz 2 EGZPO, wonach die Nicht­zu­las­sungs­be­schwer­de gegen ein die Beru­fung als unzu­läs­sig ver­wer­fen­des Urteil unab­hän­gig von der Beschwer statt­haft ist, ist auf ein Urteil, durch das wie hier eine Resti­tu­ti­ons­kla­ge als unzu­läs­sig ver­wor­fen wor­den ist, nicht anwend­bar 1.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 27. Juni 2019 – V ZA 8/​19

  1. vgl. BGH, Beschluss vom 22.09.2016 – V ZA 1/​16 1 sowie Beschluss vom 02.04.1982 – V ZR 293/​81, NJW 1982, 2071, 2072 zu § 547 ZPO a.F.[]