Moder­ne Fens­ter im Alt­bau

Es stellt kei­nen Man­gel der Miet­woh­nung dar, wenn wegen des Ein­baus moder­ner Fens­ter im Alt­bau ein erhöh­ter Heiz- und Lüf­tungs­be­darf und ein erhöh­tes Risi­ko der Schim­mel­bil­dung besteht.

Moder­ne Fens­ter im Alt­bau

Der Mie­ter muss sich auf den erhöh­ten Heiz- und Lüf­tungs­be­darf ein­stel­len. Heizt und lüf­tet er nicht aus­rei­chend und kommt es des­we­gen zur Schim­mel­bil­dung, han­delt er fahr­läs­sig und ist zum Scha­dens­er­satz ver­pflich­tet.

Der Ver­mie­ter muss auf die Not­wen­dig­keit und den Umfang des not­wen­di­gen Hei­zens und Lüf­tens nicht hin­wei­sen. Die­ses Wis­sen kann der Ver­mie­ter als all­ge­mein bekannt vor­aus­set­zen.

Der Ver­mie­ter hat gegen den Mie­ter Anspruch auf Scha­dens­er­satz bei unbe­rech­tig­ter Kün­di­gung durch den Mie­ter.

Amts­ge­richt Nür­tin­gen, Urteil vom 9. Juni 2010 – 42 C 1905/​09