Rechtsanwalt am Geschäftssitz – und die Reisekostenerstattung

Grundsätzlich steht es jeder frei, einen an ihrem Wohn- oder Geschäftssitz zu beauftragen. Sie ist – von wenigen, hier nicht vorliegenden Ausnahmen abgesehen – nicht gehalten, einen am ssitz ansässigen zu beauftragen. Allein dass die in eine ist, lässt nicht den Schluss zu, sie unterhalte eine Rechtsabteilung.

Rechtsanwalt am Geschäftssitz – und die Reisekostenerstattung

Die mehrerer Anwälte sind nach § 91 Abs. 2 Satz 2 ZPO aber nur insoweit zu erstatten, als sie die eines s nicht übersteigen oder in der Person des s ein Wechsel eintreten musste. Damit sind die eines Unterbevollmächtigten in aller nur bis zur Höhe fiktiver nebst Tage- und Abwesenheitsgeld zu erstatten.

Thüringer , vom 23. August 2012 – 9 W 419/12

Bildnachweis: