Leibrente gegen fremd­fi­nan­zier­ten Einmalbetrag

Erwirbt der Steuerpflichtige durch einen fremd­fi­nan­zier­ten Einmalbeitrag eine Leibrente unter Einschluss einer lebens­läng­li­chen Hinterbliebenenrente zuguns­ten sei­nes Sohnes, so sind die ihm erwach­se­nen Erwerbsaufwendungen als Werbungskosten absetz­bar und nicht nach den Grundsätzen über die Nichtabziehbarkeit von Drittaufwand zu kür­zen.

Leibrente gegen fremd­fi­nan­zier­ten Einmalbetrag

Bundesfinanzhof, Urteil vom 22. November 2006 – X R 15/​05