Die perfekte Versicherung für Gründer finden: Darauf sollten Sie achten bei der Wahl des Versicherers

Die per­fek­te Ver­si­che­rung für Grün­der fin­den: Dar­auf soll­ten Sie ach­ten bei der Wahl des Ver­si­che­rers

Unter­neh­mens­grün­der soll­ten nicht zu lan­ge damit war­ten, ihr Unter­neh­men umfas­send abzu­si­chern – ein Scha­dens­fall tritt oft unver­hofft ein. Bei dem Abschluss einer Ver­si­che­rung müs­sen häu­fig bis zu drei Mona­ten War­te­zei­ten ein­ge­rech­net wer­den, bis ein Scha­den abge­si­chert ist. Wer die Ver­si­che­rung erst abschließt, wenn der zu ver­si­chern­de Sach­ver­halt bereits ein­ge­tre­ten ist,

Lesen
Der erfolglose Unternehmer - und der Vorsteuerabzug

Der erfolg­lo­se Unter­neh­mer – und der Vor­steu­er­ab­zug

Der Bun­des­ge­richts­hof hat dem Gerichts­hof der Euro­päi­schen Uni­on gemäß Art. 267 AEUV eine Fra­ge zum Vor­steu­er­ab­zug eines erfolg­lo­sen Unter­neh­mers zur Vor­ab­ent­schei­dung vor­ge­legt: Muss ein Steu­er­pflich­ti­ger, der einen Inves­ti­ti­ons­ge­gen­stand im Hin­blick auf eine steu­er­pflich­ti­ge Ver­wen­dung mit Recht auf Vor­steu­er­ab­zug her­stellt (hier: Errich­tung eines Gebäu­des zum Betrieb einer Cafe­te­ria), den Vor­steu­er­ab­zug nach

Lesen
Positive Wirtschaftsprognosen beleben Unternehmensgründungen

Posi­ti­ve Wirt­schafts­pro­gno­sen bele­ben Unter­neh­mens­grün­dun­gen

Die Kon­junk­tur in Deutsch­land hat sich zum Jah­res­en­de 2016 hin posi­tiv ent­wi­ckelt. Da sich auch die Welt­kon­junk­tur etwas belebt hat, fal­len die Pro­gno­sen für das begin­nen­de Jahr 2017 durch­weg posi­tiv aus. Die­se Mei­nung ver­tritt zumin­dest das Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um, das auf­grund die­ser Ein­schät­zun­gen auch von einer Export­be­le­bung aus­geht. Dar­über hin­aus wird durch

Lesen
Vorsteuerabzug für GmbH-Gründer

Vor­steu­er­ab­zug für GmbH-Grün­der

Der Gesell­schaf­ter einer noch zu grün­den­den GmbH kann im Hin­blick auf eine beab­sich­tig­te Unter­neh­mens­tä­tig­keit der GmbH nur dann zum Vor­steu­er­ab­zug berech­tigt sein, wenn der Leis­tungs­be­zug durch den Gesell­schaf­ter bei der GmbH zu einem Inves­ti­ti­ons­um­satz füh­ren soll. Im Übri­gen ist er auch im Hin­blick auf die beab­sich­tig­te Unter­neh­mens­tä­tig­keit der GmbH grund­sätz­lich

Lesen
Investitionsabzugsbetrag - und der Nachweis der Investitionsabsicht in Gründungsfällen

Inves­ti­ti­ons­ab­zugs­be­trag – und der Nach­weis der Inves­ti­ti­ons­ab­sicht in Grün­dungs­fäl­len

Nach § 7g Abs. 1 Satz 1 EStG kön­nen Steu­er­pflich­ti­ge für die künf­ti­ge Anschaf­fung oder Her­stel­lung eines abnutz­ba­ren beweg­li­chen Wirt­schafts­guts des Anla­ge­ver­mö­gens bis zu 40 % der vor­aus­sicht­li­chen Anschaf­­fungs- oder Her­stel­lungs­kos­ten gewinn­min­dernd abzie­hen (Inves­ti­ti­ons­ab­zugs­be­trag). Vor­aus­set­zung ist u.a., dass der Steu­er­pflich­ti­ge beab­sich­tigt, das begüns­tig­te Wirt­schafts­gut vor­aus­sicht­lich in den dem Wirt­schafts­jahr des Abzugs fol­gen­den drei

Lesen
Investitionsabzugsbetrag - und der Nachweis der Investitionsabsicht bei neugegründeten Betrieben

Inves­ti­ti­ons­ab­zugs­be­trag – und der Nach­weis der Inves­ti­ti­ons­ab­sicht bei neu­ge­grün­de­ten Betrie­ben

Der Bun­des­fi­nanz­hof hat bereits mit ent­schie­den, dass ‑und war­um- auch im zeit­li­chen Anwen­dungs­be­reich des § 7g EStG i.d.F. des Unter­neh­men­steu­er­re­form­ge­set­zes 2008 bei noch zu grün­den­den Betrie­ben stren­ge Maß­stä­be an die Fest­stel­lung der Inves­ti­ti­ons­ab­sicht zu legen sind. Ledig­lich von dem bis­he­ri­gen Erfor­der­nis, bereits bis zum Ende des Wirt­schafts­jah­res, für das der

Lesen