Der Aus­set­zungs­an­trag der Staats­an­walt­schaft

Bei der Beur­tei­lung eines Aus­set­zungs­an­trags ist neben der Auf­klä­rungs­pflicht des Gerichts unter ande­rem auch das Inter­es­se des Ange­klag­ten an einem beschleu­nig­ten Abschluss des Ver­fah­rens gemäß Art. 6 Abs. 1 Satz 1 EMRK zu berück­sich­ti­gen 1.

Der Aus­set­zungs­an­trag der Staats­an­walt­schaft

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 8. Juni 2016 – 2 StR 539/​15

  1. vgl. LR/​Becker, StPO, 26. Aufl., § 288 Rn. 10; Britz in Radtke/​Hohmann, StPO, 2013, § 228 Rn. 16; SK/​Deiters/​Albrecht, StPO, 5. Aufl., § 228 Rn. 8[]