Ohr­fei­ge

Eine Kör­per­ver­let­zung mit sehr gerin­gem Unrechts- und Schuld­ge­halt – im jetzt vom OLG Olden­burg ent­schie­de­nen Fall eine Ohr­fei­ge als spon­ta­ne Reak­ti­on auf eine Belei­di­gung – recht­fer­tigt nach § 47 Abs. 1 StGB auch bei einem erheb­lich vor­be­straf­ten Ange­klag­ten, der zur Tat­zeit unter Bewäh­rung stand, kei­ne kur­ze Frei­heits­stra­fe.

Ohr­fei­ge

Ober­lan­des­ge­richt Olden­burg, Beschluss vom 2. Juni 2009 – 1 Ss 81/​09