Bera­tungs­hil­fe für geis­tig Behinderte

Einer geis­tig Behin­der­ten steht ein Anspruch auf Bera­tungs­hil­fe für die Bean­tra­gung von Grund­si­che­rung wegen Behin­de­rung zu, da ihr die Inan­spruch­nah­me ande­rer Mög­lich­kei­ten zur Hil­fe nicht zuzu­mu­ten sind. 

Bera­tungs­hil­fe für geis­tig Behinderte

Der Gewäh­rung von Bera­tungs­hil­fe steht die gleich­zei­tig ange­ord­ne­te Betreu­ung nicht ent­ge­gen, da sich hier­aus kei­ne Schmä­le­rung der Rech­te der Betreu­ten ergibt. 

Amts­ge­richt Mann­heim, Beschluss vom 31. März 2010 – 13 UR II 3/​10

Bild­nach­weis:

Weiterlesen:
Kündigungserklärungsfrist - und die erteilte Zustimmung des Integrationsamtes
  • Ver­wal­tungs­ge­richt Köln /​Finanz­ge­richt Köln: Bild­rech­te beim Autor