Kostenfestsetzung nach Verfahrensunterbrechung wegen Insolvenzeröffnung

Die Aufnahme des durch die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Versicherungsnehmers unterbrochenen Kostenfestsetzungsverfahrens stellt den gegenüber der Zahlungsklage gegen den Insolvenzverwalter des Versicherungsnehmers einfacheren und billigeren Weg zur Geltendmachung der von dem Absonderungsrecht gedeckten Kosten des Rechtsstreits dar.

Kostenfestsetzung nach Verfahrensunterbrechung wegen Insolvenzeröffnung

Bundesgerichtshof, Urteil vom 18. Juli 2013 – IX ZR 311/12