Pro­zess­hand­lun­gen des zurück­ge­wie­se­nen Neben­in­ter­ve­ni­en­ten

Die von einem Neben­in­ter­ve­ni­en­ten bis zur Zurück­wei­sung sei­nes Bei­tritts wirk­sam vor­ge­nom­me­nen Pro­zess­hand­lun­gen behal­ten auch nach Rechts­kraft der Zurück­wei­sungs­ent­schei­dung ihre Wirk­sam­keit.

Pro­zess­hand­lun­gen des zurück­ge­wie­se­nen Neben­in­ter­ve­ni­en­ten

Ist die Zurück­wei­sung der Neben­in­ter­ven­ti­on der Neben­in­ter­ve­ni­en­tin rechts­kräf­tig gewor­den, ist die Neben­in­ter­ve­ni­en­tin nicht mehr am Pro­zess betei­ligt (vgl. § 71 Abs. 3 ZPO) und hat die Befug­nis ver­lo­ren, Pro­zess­hand­lun­gen für die von ihr unter­stütz­te Par­tei vor­zu­neh­men 1. Dies bedeu­tet ins­be­son­de­re, dass sie durch einen von ihr bevoll­mäch­tig­ten Rechts­an­walt kei­ne Pro­zess­hand­lun­gen mit Wir­kung für die Haupt­par­tei vor­neh­men kann.

Die Neben­in­ter­ve­ni­en­tin hat­te aber bis zur rechts­kräf­ti­gen Zurück­wei­sung ihres Bei­tritts gemäß § 71 Abs. 3 ZPO die Stel­lung und die Befug­nis­se einer Neben­in­ter­ve­ni­en­tin 2. Sie konn­te daher mit Wir­kung für die Beklag­te Beru­fung ein­le­gen und Anträ­ge stel­len. Die von einem Neben­in­ter­ve­ni­en­ten bis zur Zurück­wei­sung sei­nes Bei­tritts wirk­sam vor­ge­nom­me­nen Pro­zess­hand­lun­gen behal­ten auch nach Rechts­kraft der Zurück­wei­sungs­ent­schei­dung ihre Wirk­sam­keit 3.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 14. Mai 2013 – II ZB 1/​11

  1. vgl. BGH, Urteil vom 11.02.1982 – III ZR 184/​80, NJW 1982, 2070; Beschluss vom 12.06.1989 – II ZB 2/​89; Beschluss vom 10.01.2006 – VIII ZB 82/​05, BGHZ 165, 358, 363; Beschluss vom 01.06.2011 – VIII ZB 96/​10[]
  2. vgl. BGH, Urteil vom 09.03.1983 – IVa ZR 211/​81, NJW 1983, 2378; Beschluss vom 10.01.2006 VIII ZB 82/​05, BGHZ 165, 358, 363[]
  3. BGH, Beschluss vom 20.03.1985 – IVa ZB 1/​85, VersR 1985, 551; Dress­ler in Beck­OK-ZPO, Stand 30.10.2012, § 71 Rn. 12; Saenger/​Bendtsen, ZPO, 5. Aufl., § 71 Rn. 7; Musielak/​Weth, ZPO, 10. Aufl., § 71 Rn. 8; Stein/​Jonas/​Bork, ZPO, 22. Aufl., § 71 Rn. 10 mwN; Münch­Komm-ZPO/­Schul­tes, 4. Aufl., § 71 Rn. 11[]