Selb­stän­di­ge Neben­tä­tig­keit und die Rege­l­in­sol­venz

Der Grund­satz, dass ein Schuld­ner auch dann unter die Vor­schrif­ten des Rege­l­in­sol­venz­ver­fah­rens fällt, wenn er neben einer abhän­gi­gen Beschäf­ti­gung einer wirt­schaft­lich selb­stän­di­gen Neben­tä­tig­keit nach­geht, gilt nur dann, wenn die Neben­tä­tig­keit einen nen­nens­wer­ten Umfang erreicht und sich orga­ni­sa­to­risch ver­fes­tigt hat; eine nur gele­gent­lich aus­ge­üb­te Tätig­keit, die sich nicht zu einer ein­heit­li­chen Orga­ni­sa­ti­on ver­dich­tet hat, ist kei­ne selb­stän­di­ge Erwerbs­tä­tig­keit.

Selb­stän­di­ge Neben­tä­tig­keit und die Rege­l­in­sol­venz

Zwar ent­spricht es nahe­zu ein­hel­lig ver­tre­te­ner Auf­fas­sung, dass ein Schuld­ner auch dann unter die Vor­schrif­ten des Rege­l­in­sol­venz­ver­fah­rens fällt, wenn er neben einer abhän­gi­gen Beschäf­ti­gung einer selb­stän­di­gen Neben­tä-tig­keit nach­geht 1. Ein­schrän­kend ist aber nach zutref-fen­der Auf­fas­sung eine wirt­schaft­lich selb­stän­di­ge Tätig­keit, wel­che die Anwen-dung des Rege­l­in­sol­venz­ver­fah­rens recht­fer­tigt, erst dann gege­ben, wenn die Neben­tä­tig­keit einen nen­nens­wer­ten Umfang erreicht und sich orga­ni­sa­to­risch ver­fes­tigt hat 2. Errei­chen die Ein­künf­te aus der Tätig­keit nicht ein­mal die Baga­tell­gren­ze des § 3 Nr. 26 EStG (der­zeit 2.100 €), spricht vie­les für das Feh­len einer ver­fes­tig­ten orga­ni­sa­to­ri­schen Ein­heit 3.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 24. März 2011 – IX ZB 80/​11

  1. vgl. AG Ham­burg, ZIn­sO 2004, 1375; HK-InsO/­Land­fer­mann, 5. Aufl. § 304 Rn. 6; Münch­Komm-InsO/Ot­t/Vuia, 2. Aufl. § 304 Rn. 52; Uhlenbruck/​Vallender, InsO 13. Aufl. § 304 Rn. 9; Wen­zel in Kübler/​Prütting/​Bork, InsO § 304 Rn. 14; Pape/​Sietz in Mohrbutter/​Ringstmeier, Hand­buch der Insol­venz­ver­wal­tung, 8. Aufl. § 16 Rn. 16[]
  2. FK-InsO/­Koh­te, 6. Aufl. § 304 Rn. 9; Graf-Schli­cker/Sa­bel, InsO 2. Aufl. § 304 Rn. 8; HK-InsO/­Land­fer­mann, aaO; Uhlenbruck/​Vallender, aaO[]
  3. vgl. Graf-Schli­cker/Sa­bel, aaO[]