Austausch des Betreuers – ohne Anhörung der Betroffenen?

17. März 2016 | Familienrecht
Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten

Die Person des Betreuers gehört zum elementaren Entscheidungsgehalt des die Betreuung errichtenden Beschlusses, zu dem ein Betroffener sowohl mit Blick auf seine Verfahrensrechte als auch zur im Rahmen des § 26 FamFG gebotenen Amtsermittlung persönlich anzuhören ist.

Eine “Delegierung” etwa auf die Verfahrenspflegerin kommt nicht in Betracht.

Bundesgerichtshof, Beschluss vom 17. Februar 2016 – XII ZB 499/15

 
Weiterlesen auf der Rechtslupe

Weiterlesen auf der Rechtslupe:

Themenseiten zu diesem Artikel: , , , ,
Weitere Beiträge aus diesem Rechtsgebiet: Familienrecht

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar zu diesem Artikel:

 
Zum Seitenanfang
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!