Gewinn­fest­stel­lungs­be­scheid für eine ehe­ma­li­ge GbR – und die Kla­ge­be­fug­nis der Gesell­schaf­ter

Die Befug­nis der Per­so­nen­ge­sell­schaft, nach § 48 Abs. 1 Nr. 1 FGO in Pro­zess­stand­schaft für ihre Gesell­schaf­ter Rechts­be­hel­fe gegen Gewinn­fest­stel­lungs­be­schei­de ein­zu­le­gen, erlischt mit deren Voll­be­en­di­gung. Inso­weit lebt die bis zum Zeit­punkt der Voll­be­en­di­gung über­la­ger­te Kla­ge­be­fug­nis der ein­zel­nen Gesell­schaf­ter wie­der auf.

Gewinn­fest­stel­lungs­be­scheid für eine ehe­ma­li­ge GbR – und die Kla­ge­be­fug­nis der Gesell­schaf­ter

Die Kla­ge­be­fug­nis geht nicht auf den Gesamt­rechts­nach­fol­ger der Per­so­nen­ge­sell­schaft über 1.

Zur sofor­ti­gen Voll­be­en­di­gung einer Per­so­nen­ge­sell­schaft kommt es, wenn der vor­letz­te Gesell­schaf­ter sei­nen Anteil auf den ver­blei­ben­den Gesell­schaf­ter über­trägt oder in Fäl­len der Anwach­sung, wenn der vor­letz­te Gesell­schaf­ter aus der Gesell­schaft aus­schei­det (§ 738 Abs. 1 Satz 1 BGB) 2. Eine Voll­be­en­di­gung liegt auch dann vor, wenn alle Antei­le an einer Per­so­nen­ge­sell­schaft in eine ande­re Per­so­nen­ge­sell­schaft ein­ge­bracht wer­den 3. Abzu­gren­zen ist dies von einer rein form­wech­seln­den Umwand­lung einer Per­so­nen­ge­sell­schaft in eine ande­re Per­so­nen­ge­sell­schaft, bei der die bis­he­ri­ge Mit­un­ter­neh­mer­schaft ‑iden­ti­täts­wah­rend- in neu­er Rechts­form wei­ter­ge­führt wird 4.

Ver­stirbt ein kla­ge­be­fug­ter Gesell­schaf­ter, so geht des­sen Kla­ge­be­fug­nis auf sei­ne Erben über 5.

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 17. April 2019 – IV R 12/​16

  1. stän­di­ge Recht­spre­chung, z.B. BFH, Urteil vom 10.09.2015 – IV R 8/​13, BFHE 251, 25, BSt­Bl II 2015, 1046, Rz 7[]
  2. vgl. BFH, Beschluss vom 17.10.2013 – IV R 25/​10, Rz 18; BFH, Urteil vom 22.01.2015 – IV R 62/​11, Rz 12[]
  3. vgl. BFH, Urteil vom 21.06.1994 – VIII R 5/​92, BFHE 174, 451, BSt­Bl II 1994, 856, unter I.b cc; vgl. auch BMF, Schrei­ben vom 11.11.2011 ‑IV C 2‑S 1978‑b/​08/​10001/​/​2011/​0903665, BSt­Bl I 2011, 1314, Rz 01.47, zur Anwach­sung[]
  4. vgl. BFH, Urteil vom 28.11.1989 – VIII R 40/​84, BFHE 159, 410, BSt­Bl II 1990, 561, unter III. 1.; BFH, Beschluss vom 20.09.2007 – IV R 70/​05, BFHE 219, 86, BSt­Bl II 2008, 265, unter III. 2.; vgl. BMF, Schrei­ben in BSt­Bl I 2011, 1314, Rz 01.47, am Ende[]
  5. vgl. BFH, Beschluss vom 23.01.2009 – IV B 149/​07, unter II. 1.a[]