Umsatz­steu­er als regel­mä­ßig wie­der­keh­ren­de Aus­ga­be

Eine für das vor­an­ge­gan­ge­ne Kalen­der­jahr geschul­de­te und zu Beginn des Fol­ge­jah­res ent­rich­te­te Umsatz­steu­er-Vor­aus­zah­lung ist als regel­mä­ßig wie­der­keh­ren­de Aus­ga­be im vor­an­ge­gan­ge­nen Ver­an­la­gungs­zeit­raum (also im Jahr der Ent­ste­hung, nicht im fol­gen­den Jahr der Zah­lung) abzieh­bar.

Umsatz­steu­er als regel­mä­ßig wie­der­keh­ren­de Aus­ga­be

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 1. August 2007 – XI R 48/​05