Steu­er­li­che Haf­tung in der Insol­venz

Das Finanz­amt kann einen durch die Eröff­nung des Insol­venz­ver­fah­rens über das Ver­mö­gen des Haf­tungs­schuld­ners unter­bro­che­nen Rechts­streit über die Recht­mä­ßig­keit eines Haf­tungs­be­scheids sowohl gegen­über dem Insol­venz­ver­wal­ter als auch gegen­über dem Schuld­ner auf­neh­men.

Steu­er­li­che Haf­tung in der Insol­venz

Im Fal­le der Auf­nah­me des Rechts­streits durch das FA wan­delt sich das ursprüng­li­che Anfech­tungs­ver­fah­ren in ein Insol­venz­fest­stel­lungs­ver­fah­ren, mit dem gegen­über dem Insol­venz­ver­wal­ter die Fest­stel­lung der For­de­rung zur Insol­venz­ta­bel­le begehrt wer­den kann.

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 13. Novem­ber 2007 – VII R 61/​06