Reihenhaus

Ärzt­li­ches Berufs­recht – und der Haus­kauf von einer Patientin

Wer als Arzt ein Haus sei­ner Pati­en­tin zu einem ange­mes­se­nen Preis käuf­lich erwirbt, ver­stößt damit nicht gegen das berufs­recht­li­che Ver­bot uner­laub­ter Zuwen­dun­gen. Mit die­ser Begrün­dung hat das Berufs­ge­richt für Heil­be­ru­fe bei dem Ver­wal­tungs­ge­richt Ber­lin einen Arzt von dem Vor­wurf der Ver­let­zung sei­ner Berufs­pflich­ten frei­ge­spro­chen: Der Arzt hat­te im Febru­ar 2018

Lesen

Gewähr­leis­tungs­aus­schluss beim Haus­kauf – und die beim Bau nicht ein­ge­hal­te­ne DIN-Vorschrift

Die Anga­be des fach­kun­di­gen Ver­käu­fers, das Kauf­ob­jekt fach­ge­recht bzw. nach den aner­kann­ten Vor­schrif­ten errich­tet zu haben, erfolgt nicht schon dann ohne tat­säch­li­che Grund­la­ge „ins Blaue hin­ein“, wenn er bei der Bau­aus­füh­rung unbe­wusst von ein­schlä­gi­gen DIN-Vor­­­schri­f­­ten abge­wi­chen ist. In hier vom Bun­des­ge­richts­hof ent­schie­de­nen Fall wies das Wohn­ge­bäu­de einen Sach­man­gel auf, weil die

Lesen

Ver­schwie­ge­ner Schim­mel­be­fall – und die Aus­sa­gen der Maklerin

Im Hin­blick auf einen im Kauf­ver­trag über ein Haus­grund­stück ver­ein­bar­ten Haf­tungs­aus­schluss ist zu prü­fen, ob die Ver­käu­fer selbst vor­sätz­lich gehan­delt haben, indem sie etwa der Mak­le­rin gegen­über fal­sche Anga­ben gemacht haben, oder ob die Mak­le­rin vor­sätz­lich eine fal­sche Erklä­rung über den Umfang der Tro­cken­le­gung abge­ge­ben hat und sich die Verkäufer

Lesen

Behin­der­ten­ge­rech­ter Bun­ga­low als außer­ge­wöhn­li­che Belastung?

Mehr­kos­ten für die Anschaf­fung eines grö­ße­ren Grund­stücks zum Bau eines behin­der­ten­ge­rech­ten Bun­ga­lows sind nicht als außer­ge­wöhn­li­che Belas­tung i.S. des § 33 EStG zu berück­sich­ti­gen. Sie ent­ste­hen nicht zwangs­läu­fig. Denn sie sind nicht vor­nehm­lich der Krank­heit oder Behin­de­rung geschul­det, son­dern in ers­ter Linie Fol­ge des frei gewähl­ten Wohn­flä­chen­be­darfs des Steu­er­pflich­ti­gen. Nach

Lesen

Die Denk­mal­schutz­ei­gen­schaft beim Hauskauf

Ein Mak­ler, der auf Nach­fra­ge zwar zutref­fend ver­neint, dass ein Haus unter Denk­mal­schutz steht, aber ver­schweigt, dass sich die Denk­mal­schutz­be­hör­de aktu­ell mit die­ser Fra­ge befasst, hat in einem für den Auf­trag­ge­ber wich­ti­gen Punkt gegen sei­ne Auf­klä­rungs­pflich­ten ver­sto­ßen. So hat das Ober­lan­des­ge­richt Olden­burg in dem hier vor­lie­gen­den Fall ent­schie­den und den

Lesen

Ein­ge­schränk­ter Gewähr­leis­tungs­aus­schluss beim Haus­kauf – und die ver­steck­ten Mängel

Ver­pflich­tet sich der Ver­käu­fer im nota­ri­el­len Grund­stücks­kauf­ver­trag – trotz eines gleich­zei­ti­gen Gewähr­leis­tungs­aus­schlus­ses, „die­je­ni­gen erheb­li­chen ver­steck­ten Män­gel zu offen­ba­ren, die ihm bekannt sind oder bekannt sein müss­ten“, dann haf­tet er für einen Man­gel des Hau­ses bereits dann, wenn er den Man­gel vor dem Ver­kauf infol­ge Fahr­läs­sig­keit nicht bemerkt hat; ein arglistiges

Lesen
Verwaltungsgericht Köln / Finanzgericht Köln

Die Beheiz­bar­keit eines alten Fachwerkhauses

Bei einem gebrauch­ten Wohn­haus gehört zur „übli­chen Beschaf­fen­heit“ im Sin­ne von § 434 Abs. 1 Ziff. 2 BGB ins­be­son­de­re eine aus­rei­chen­de Beheiz­bar­keit. Das bedeu­tet, dass in zum Auf­ent­halt die­nen­den Räu­men auch bei star­ker Käl­te im Win­ter jeden­falls min­des­tens 20 Grad Cel­si­us erzielt wer­den kön­nen, und dass dabei gleich­zei­tig – bei geschlos­se­nen Fenstern –

Lesen
Schreibmaschine

Der alte Öltank im Gar­ten des gekauf­ten Hauses

Der Ver­käu­fer eines Hau­ses kann sich nicht auf einen ver­trag­lich ver­ein­bar­ten Gewähr­leis­tungs­aus­schluss zu Ansprü­chen aus dem Boden­schutz­ge­setz beru­fen, wenn der Käu­fer inso­weit arg­lis­tig getäuscht wur­de. Führt der Mak­ler ver­ein­ba­rungs­ge­mäß für den Eigen­tü­mer eigen­ver­ant­wort­lich Ver­hand­lun­gen, tritt er als des­sen Erfül­lungs­ge­hil­fe auf. Ein Käu­fer darf sich grund­sätz­lich auf die Infor­ma­tio­nen des Verkäufers

Lesen

Der Traum vom eige­nen Haus

Die eig­nen vier Wän­de bedeu­ten für die meis­ten Men­schen Rück­zugs­ort, Sicher­heit und Unab­hän­gig­keit. Kaum eine Geld­an­la­ge ist mit so vie­len Gefüh­len ver­bun­den, wie der Kauf einer Woh­nung oder eines Hau­ses. Doch bevor die Umzugs­kar­tons gepackt wer­den kön­nen, gilt es eini­ge wich­ti­ge Punk­te zu beach­ten. Beson­ders die Finan­zie­rung kann zuwei­len sehr

Lesen