Ver­lust der Besol­dung – und die Rechts­kraft­wir­kung eines Dis­zi­pli­narur­teils

Ein Dis­zi­pli­narur­teil über ein dem Beam­ten zur Last geleg­tes Dienst­ver­ge­hen des schuld­haf­ten Fern­blei­bens vom Dienst ist auch in einem nach­fol­gen­den Ver­fah­ren über die Fest­stel­lung des Ver­lusts der Dienst­be­zü­ge bin­dend.

Ver­lust der Besol­dung – und die Rechts­kraft­wir­kung eines Dis­zi­pli­narur­teils

In dem jetzt vom Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt ent­schie­de­nen Fall hat­ten die Erben eines 2015 ver­stor­be­nen Ruhe­stands­be­am­ten. In einem vor­aus­ge­gan­ge­nen Dis­zi­pli­nar­ver­fah­ren war der Beam­te wegen schuld­haf­ten Fern­blei­bens vom Dienst vom Amt eines Zoll­haupt­se­kre­tärs (A 8 BBe­sO) in das Amt eines Zoll­ober­se­kre­tärs (A 7 BBe­sO) zurück­ge­stuft wor­den. Die Klä­ger wen­den sich im vor­lie­gen­den Ver­fah­ren gegen die Fest­stel­lung des Ver­lus­tes der Besol­dung des Beam­ten für den Zeit­raum sei­nes damals schuld­haf­ten Fern­blei­bens vom Dienst.

Sie sind mit ihrem Begeh­ren in den Vor­in­stan­zen vor dem Baye­ri­schen Ver­wal­tungs­ge­richt Bay­reuth 1 und dem Baye­ri­schen Ver­wal­tungs­ge­richts­hof 2 geschei­tert. Der Baye­ri­sche Ver­wal­tungs­ge­richts­hof hat dazu kei­ne Beweis­auf­nah­me über die Fra­ge des schuld­haf­ten Fern­blei­bens vom Dienst durch­ge­führt, weil es ange­nom­men hat, dass dies durch das rechts­kräf­ti­ge Dis­zi­pli­narur­teil bereits bin­dend für das Besol­dungs­ver­lust­ver­fah­ren fest­ge­stellt wor­den ist. Das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt hat nun die Revi­si­on der Erben zurück­ge­wie­sen:

Wie bei einem Anfech­tungs- oder Ver­pflich­tungs­ur­teil die Fest­stel­lung der Rechts­wid­rig­keit des Ver­wal­tungs­akts an der prä­ju­di­zi­el­len Wir­kung des Urteils teil­hat, so ist mit der Ver­hän­gung einer Dis­zi­pli­nar­maß­nah­me not­wen­dig die Fest­stel­lung eines kon­kre­ten Dienst­ver­ge­hens ver­bun­den. Das Urteil, das eine Dis­zi­pli­nar­maß­nah­me aus­spricht, beinhal­tet damit zugleich die Fest­stel­lung, dass in dem der Ent­schei­dung zugrun­de­lie­gen­den Lebens­sach­ver­halt – hier: dem schuld­haf­ten Fern­blei­ben vom Dienst – ein kon­kre­tes Dienst­ver­ge­hen liegt. Die mate­ri­el­le Bin­dungs­wir­kung des rechts­kräf­tig gewor­de­nen Dis­zi­pli­narur­teils umfasst des­halb aus Grün­den des Wider­spruchs- und des Wie­der­ho­lungs­ver­bots bei rechts­kräf­ti­gen Urtei­len auch das sach­glei­che Ver­fah­ren über die Fest­stel­lung des Ver­lusts der Dienst­be­zü­ge.

Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt, Urteil vom 22. Sep­tem­ber 2016 – 2 C 172015 -

  1. VG Bay­reuth, Urteil vom 14.06.2013 – B 5 K 12.345[]
  2. BayVGH, Urteil vom 14.07.2015 – 14 B 14.1598[]