Das Rechts­mit­tel des Streit­hel­fers – und der Wider­spruch der Haupt­par­tei

Wider­spricht die Haupt­par­tei zwei­fels­frei der Fort­füh­rung des Pro­zes­ses, so ist ein Rechts­mit­tel des – wie hier – nicht streit­ge­nös­si­schen Streit­hel­fers unzu­läs­sig 1.

Das Rechts­mit­tel des Streit­hel­fers – und der Wider­spruch der Haupt­par­tei

Der Wider­spruch der Haupt­par­tei unter­liegt nicht dem Anwalts­zwang 2. Er muss noch nicht ein­mal aus­drück­lich erklärt wer­den; schlüs­si­ges Ver­hal­ten reicht aus, wenn sich dar­aus zwei­fels­frei der Wil­le der Haupt­par­tei ergibt, den Pro­zess nicht fort­füh­ren zu wol­len 3.

So wur­de es etwa als aus­rei­chen­de Ver­laut­ba­rung des Wider­spruchs der Haupt­par­tei ange­se­hen, dass die­se sich in einem außer­ge­richt­li­chen Ver­gleich zur Nicht­fort­füh­rung des Ver­fah­rens bzw. zu einem Rechts­mit­tel­ver­zicht ver­pflich­tet hat und die­ser Ver­gleich dem Gericht vom Geg­ner der Haupt­par­tei zur Kennt­nis gebracht wur­de 4.

Ob die spä­te­re Eröff­nung des Insol­venz­ver­fah­rens im vor­lie­gen­den Fall zu einer Unter­bre­chung des Ver­fah­rens gem. § 240 ZPO geführt hat, kann offen­blei­ben. Ein Rechts­mit­tel, das bereits vor der Unter­bre­chung des Ver­fah­rens unzu­läs­sig war, kann in ent­spre­chen­der Anwen­dung des § 249 Abs. 3 ZPO auch wäh­rend der Unter­bre­chung des Ver­fah­rens ver­wor­fen wer­den 5.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 21. Juli 2015 – II ZR 177/​14

  1. BGH, Beschluss vom 01.07.1993 – V ZR 235/​92, NJW 1993, 2944, 2945; Beschluss vom 20.12 1990 – III ZB 40/​90 3 ff., 8; Beschluss vom 10.11.1988 – VII ZB 8/​88, NJW 1989, 1357, 1358; Beschluss vom 10.10.1984 – IVb ZB 23/​84, BGHZ 92, 275, 279, jew. mwN[]
  2. BGH, Beschluss vom 20.12 1990 – III ZB 40/​90 6[]
  3. BGH, Urteil vom 14.12 1967 – II ZR 30/​67, BGHZ 49, 183, 188; Beschluss vom 10.11.1988 – VII ZB 8/​88, NJW 1989, 1357, 13, 58; Urteil vom 29.10.1990 – II ZR 146/​89, ZIP 1990, 1560, 1564; Beschluss vom 10.01.2006 – VIII ZB 82/​05, BGHZ 165, 358, 361 jew. mwN; RGZ 97, 215, 216; 147, 125, 127; Weth in Musielak/​Voit, ZPO, 12. Aufl., § 67 Rn. 9; Münch­Komm-ZPO/­Schul­tes, 4. Aufl., § 67 Rn. 10 mwN[]
  4. vgl. BGH, Beschluss vom 10.11.1988 – VII ZB 8/​88, NJW 1989, 1357, 13, 58; Beschluss vom 20.12 1990 – III ZB 40/​90 5; OLG Dres­den, NJW-RR 1994, 1550; eben­so Weth in Musielak/​Voit, ZPO, 12. Aufl., § 67 Rn. 9[]
  5. BGH, Beschluss vom 10.10.2013 – III ZR 358/​13, MDR 2014, 109 mwN[]