Lady­Ca­rOn­line /​Ine­as

Die Insol­venz der nie­der­län­di­schen Inter­na­tio­nal Insuran­ce Cor­po­ra­ti­on N.V. (IIC) zeigt nun auch Aus­wir­kun­gen für ihre deut­schen Kun­den. Die IIC hat­te hier in Deutsch­land unter den Bezeich­nun­gen "Lady­Ca­rOn­line" und "Ine­as" Kfz-Haft­pflicht- und Kas­ko­ver­si­che­rungs­ver­trä­ge abge­schlos­sen.

Lady­Ca­rOn­line /​Ine­as

Die­se Ver­si­che­rungs­ver­trä­ge wer­den am 31. August 2010 um 24.00 Uhr auf­grund einer nie­der­län­di­schen Gerichts­ent­schei­dung enden. Die betrof­fe­nen deut­schen Auto­fah­rer haben also vom 1. Sep­tem­ber 2010 an kei­nen Ver­si­che­rungs­schutz mehr und müs­sen sich spä­tes­tens ab die­sem Tag – zumin­dest hin­sicht­lich der Kfz-Haft­pflicht­ver­si­che­rung – bei einem ande­ren Ver­si­che­rer ver­si­chern. Der Abschluss einer neu­en Ver­si­che­rung ist aller­dings so schnell wie mög­lich zu emp­feh­len, da für die Zwi­schen­zeit erheb­li­che Lücken im Kfz-Haft­pflicht-Ver­si­che­rungs­schutz bestehen, die Kas­ko­ver­si­che­rung dürf­te wegen der Insol­venz des nie­der­län­di­schen Ver­si­che­rungs­un­ter­neh­mens sogar wert­los sein.