Woh­nungs­ei­gen­tums­sa­chen

Zu den Woh­nungs­ei­gen­tums­sa­chen gehö­ren nach § 43 Nr. 1 WEG Strei­tig­kei­ten über die sich aus der Gemein­schaft der Woh­nungs­ei­gen­tü­mer und aus der Ver­wal­tung des gemein­schaft­li­chen Eigen­tums erge­ben­den Rech­te und Pflich­ten der Woh­nungs­ei­gen­tü­mer unter­ein­an­der.

Woh­nungs­ei­gen­tums­sa­chen

Der Streit über die sachen­recht­li­chen Grund­la­gen der Woh­nungs­ei­gen­tü­mer­ge­mein­schaft gehört nach der Recht­spre­chung des Bun­des­ge­richts­hofs nicht zu den Woh­nungs­ei­gen­tums­sa­chen nach § 43 Nr. 1 WEG; er ist viel­mehr eine all­ge­mei­ne Zivil­sa­che [1]. Dafür macht es kei­nen Unter­schied, ob abs­trakt über den Inhalt des Son­der­ei­gen­tums gestrit­ten wird oder über die sich aus dem Son­der­ei­gen­tum erge­ben­den Ansprü­che [2]. Die­se Recht­spre­chung hat fast ein­hel­li­ge Zustim­mung gefun­den [3].

Schwie­rig­kei­ten bei der Rechts­an­wen­dung, die Anlass geben könn­ten, die Recht­spre­chung zu über­den­ken, haben sich auch nach der Umstel­lung des Ver­fah­rens in Woh­nungs­ei­gen­tums­sa­chen auf das Ver­fah­ren nach der Zivil­pro­zess­ord­nung und nach der Ver­la­ge­rung der Rechts­mit­tel­zu­stän­dig­keit auf die in § 72 Abs. 2 GVG bezeich­ne­ten Land­ge­rich­te nicht erge­ben.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 11. Juni 2015 – V ZB 34/​13

  1. BGH, Urtei­le vom 30.06.1995 – V ZR 118/​94, BGHZ 130, 159, 164 f.; vom 26.10.2012 – V ZR 57/​12, ZfIR 2013, 377 Rn. 8; und vom 19.12 2013 – V ZR 96/​13, ZfIR 2014, 255 Rn. 6[]
  2. BGH, Urteil vom 30.06.1995 – V ZR 118/​94, BGHZ 130, 159, 164 f.[]
  3. KG, NJW-RR 2002, 590; OLG Köln, ZWE 2011, 222; OLG Stutt­gart, OLGR 2001, 295, 296; Bamberger/​Roth/​Scheel, BGB, 3. Aufl., § 43 WEG Rn. 11; Klein in Bär­mann, WEG, 12. Aufl., § 43 Rn. 55; Erman/​Grziwotz, BGB, 14. Aufl., § 43 WEG Rn. 3; Jennißen/​Suilmann, WEG, 4. Aufl., § 43 Rn. 11; Juris­PK/­Rei­chel-Sche­rer, BGB, 7. Aufl., § 43 WEG Rn. 21; Münch­Komm-BGB/En­gel­hardt, 6. Aufl., § 43 WEG Rn. 6; Nie­den­führ in Niedenführ/​Kümmel/​Vandenhouten, WEG, 11. Aufl., § 43 Rn. 56; NK-BGB/Hei­ne­mann, 2. Aufl., § 43 WEG Rn. 3; Riecke/​Schmid/​Abramenko, WEG, 4. Aufl., § 43 Rn. 10; Sau­ren, WEG, 6. Aufl., § 43 Rn. 7; Spielbauer/​Then, WEG, 2. Aufl., § 43 Rn. 9 f. – Stich­wort sachen­recht­li­che Grund­la­gen; Staudinger/​Wenzel, BGB [2005], § 43 WEG Rn.20; Grei­ner, Woh­nungs­ei­gen­tums­recht, 3. Aufl., Rn. 1732; aM: Timme/​Elzer, WEG, 2. Aufl., § 43 Rn. 139 – Stich­wort: sachen­recht­li­che Grund­la­gen; Weitnauer/​Mansel, WEG 9. Aufl., § 43 Rn. 8 Abs. 2[]