Die Pend­ler­pau­scha­le ist end­gül­tig wie­der da

Wie nach der Ent­schei­dung des Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt nicht anders zu erwar­ten war, ist die "alte", bis 2006 gel­ten­de Rege­lung zur Pend­ler­pau­scha­le nun auch für die Jah­re ab 2007 wie­der gel­ten­des Recht. Nach dem Geset­zes­be­schluss des Deut­schen Bun­des­ta­ges hat am Frei­tag auch der Bun­des­rat dem "Gesetz zur Fort­füh­rung der Geset­zes­la­ge 2006 bei der Ent­fer­nungs­pau­scha­le" zuge­stimmt und dadurch die mit Beginn des Jah­res 2007 ein­ge­führ­te Kür­zung der Pau­scha­le jetzt end­gül­tig wie­der rück­gän­gig macht.

Die Pend­ler­pau­scha­le ist end­gül­tig wie­der da

Wie bereits bis 2006 erhal­ten alle Berufs­pend­ler damit auch für die Jah­re 2007 und 2008 – sowie für die künf­ti­gen Jah­re – die Pend­ler­pau­scha­le von 0,30 € wie­der ab dem ers­ten Ent­fer­nungs­ki­lo­me­ter an. Außer­dem kön­nen wie­der höhe­re Aus­ga­ben für die öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­tel als Wer­bungs­kos­ten oder Betriebs­aus­ga­ben abge­setzt wer­den.

Soweit die Finanz­äm­ter die Ein­kom­men­steu­er­erklä­run­gen hin­sicht­lich der Pend­ler­pau­scha­le seit der Ent­schei­dung des Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richts nur unter Vor­be­halt fest­ge­setzt haben, ist die­se Ver­wal­tungs­pra­xis mit dem Abschluss die­ses Gesetz­ge­bungs­ver­fah­rens (und der in den nächs­ten Tagen zu erwar­ten­den Ver­öf­fent­li­chung des Geset­zes im Bun­des­ge­setz­blatt) nun auch obso­let.