Gemein­sa­me Woh­nungs­ein­brü­che – und die Gewinn­ab­schöp­fung

Meh­re­re Tat­be­tei­lig­te, die an den­sel­ben Gegen­stän­den Mit­ver­fü­gungs­ge­walt erlangt haben, haf­ten auch nach dem neu­en Recht der Ver­mö­gens­ab­schöp­fung, das durch das Gesetz zur Reform der straf­recht­li­chen Ver­mö­gens­ab­schöp­fung vom 13.04.20171 ein­ge­führt wor­den ist, als Gesamt­schuld­ner2.

Gemein­sa­me Woh­nungs­ein­brü­che – und die Gewinn­ab­schöp­fung

Dies gilt auch unge­ach­tet des Umstands, dass Namen und Anzahl der wei­te­ren Mit­tä­ter nicht fest­ge­stellt sind3.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 4. Sep­tem­ber 2018 – 2 StR 147/​18

  1. BGBl. I S. 872 []
  2. BGH, Beschluss vom 18.07.2018 – 2 StR 245/​18, juris; BGH, Urtei­le vom 24.05.2018 – 5 StR 623 und 624/​17 13, NStZ-RR 2018, 240 f.; Urteil vom 07.06.2018 – 4 StR 63/​18 16 []
  3. BGH, Beschluss vom 18.07.2018 – 2 StR 245/​18, aaO Rn. 10; vgl. auch BGH, Urteil vom 07.06.2018 – 4 StR 63/​18, aaO []