Jugend­stra­fe, Ent­zie­hungs­an­stalt – und die Rechts­mit­tel­be­schrän­kung

Soweit mit einer Beschrän­kung des Revi­si­ons­an­trags die Anord­nung der Maß­re­gel des § 64 StGB vom Rechts­mit­tel­an­griff aus­ge­nom­men wer­den soll, ist eine sol­che wei­ter­ge­hen­de Beschrän­kung nicht wirk­sam.

Jugend­stra­fe, Ent­zie­hungs­an­stalt – und die Rechts­mit­tel­be­schrän­kung

Wegen der durch § 5 Abs. 3, § 105 Abs. 1 JGG her­ge­stell­ten Ver­knüp­fung zwi­schen frei­heits­ent­zie­hen­den Maß­re­geln und einer Jugend­stra­fe kann regel­mä­ßig nicht geson­dert ledig­lich über die Stra­fe oder die Maß­re­gel ent­schie­den wer­den [1].

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 21. März 2017 – 1 StR 19/​17

  1. sie­he nur van Gemme­ren in Mün­che­ner Kom­men­tar zum StGB, 3. Aufl., § 64 Rn. 129 und 137 mwN[]