Einnahmen aus Bankguthaben - und ihre steuerliche Zuordnung

Ein­nah­men aus Bank­gut­ha­ben – und ihre steu­er­li­che Zuord­nung

Für die steu­er­li­che Zuord­nung der Ein­nah­men und der ent­stan­de­nen Aus­ga­ben ist von Bedeu­tung, ob die Bank­gut­ha­ben des Ange­klag­ten zu den Tat­zei­ten Teil sei­nes Pri­vat­ver­mö­gens und die Wert­pa­pier­käu­fe eine pri­va­te Ver­mö­gens­an­la­ge waren (bzw. gewor­den waren), die Zins­er­trä­ge damit Ein­künf­te aus Kapi­tal­ver­mö­gen sind, oder ob der Ver­mö­gens­stock in Gestalt der strei­ti­gen Wert­pa­pie­re

Lesen
Steuerpflichtige Erstattungszinsen - und der Schuldzinsenabzug

Steu­er­pflich­ti­ge Erstat­tungs­zin­sen – und der Schuld­zin­sen­ab­zug

Schuld­zin­sen für ein Dar­le­hen, das zur Finan­zie­rung einer Ein­kom­men­steu­er­nach­zah­lung auf­ge­nom­men wor­den ist, kön­nen als Wer­bungs­kos­ten bei den Ein­künf­ten aus Kapi­tal­ver­mö­gen abzugs­fä­hig sein, wenn die Ein­kom­men­steu­er spä­ter wie­der her­ab­ge­setzt und hier­für steu­er­pflich­ti­ge Erstat­tungs­zin­sen i.S. des § 233a AO i.V.m. § 20 Abs. 1 Nr. 7 Satz 3 EStG gezahlt wer­den. Inso­weit liegt ein Fall

Lesen
Kapitaleinkünfte - und die ausländische Quellensteuer

Kapi­tal­ein­künf­te – und die aus­län­di­sche Quel­len­steu­er

Sind die Ein­künf­te aus Kapi­tal­ver­mö­gen, die dem geson­der­ten Steu­er­ta­rif des § 32d Abs. 1 EStG unter­lie­gen, nach Ver­rech­nung gemäß § 20 Abs. 6 EStG nega­tiv und ent­fällt die aus­län­di­sche Steu­er nur auf die­se Ein­künf­te, ist die aus­län­di­sche Steu­er nicht anzu­rech­nen. Die Anrech­nung aus­län­di­scher Steu­er­be­trä­ge hat gemäß § 2 Abs. 6 Satz 1 EStG im Steu­er­fest­set­zungs­ver­fah­ren

Lesen
Nicht abgeltend besteuerte Kapitaleinkünfte - und der Sparerfreibetrag

Nicht abgel­tend besteu­er­te Kapi­tal­ein­künf­te – und der Spa­rer­frei­be­trag

Der Abzug des Spa­­rer-Pau­sch­be­­trags (§ 20 Abs. 9 EStG) von tarif­lich besteu­er­ten Ein­künf­ten aus Kapi­tal­ver­mö­gen i.S. des § 32d Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 EStG ist aus­ge­schlos­sen. Zwar wird im Schrift­tum der unmit­tel­ba­re Abzug des Spa­­rer-Pau­sch­be­­trags von tarif­lich zu besteu­ern­den Ein­künf­ten aus Kapi­tal­ver­mö­gen i.S. des § 32d Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 EStG für mög­lich

Lesen
Berliner Testament - und die testamentarisch angeordnete Verzinsung eines Vermächtnisses

Ber­li­ner Tes­ta­ment – und die tes­ta­men­ta­risch ange­ord­ne­te Ver­zin­sung eines Ver­mächt­nis­ses

Steu­er­pflich­ti­ge Kapi­tal­ein­künf­te kön­nen sich bei einem Ber­li­ner Tes­ta­ment auch aus einer tes­ta­men­ta­risch ange­ord­ne­ten Ver­zin­sung eines Ver­mächt­nis­an­spruchs erge­ben. Zin­sen, die auf einer tes­ta­men­ta­risch ange­ord­ne­ten Ver­zin­sung eines erst fünf Jah­re nach dem Tode des Erb­las­sers fäl­li­gen betag­ten Ver­mächt­nis­an­spruchs beru­hen, sind beim Ver­mächt­nis­neh­mer steu­er­pflich­ti­ge Ein­künf­te aus Kapi­tal­ver­mö­gen gemäß § 20 Abs. 1 Nr. 7 EStG.

Lesen
Kaufpreisraten bei Grundstücksverkäufen - und ihre steuerpflichtigen Zinsanteile

Kauf­preis­ra­ten bei Grund­stücks­ver­käu­fen – und ihre steu­er­pflich­ti­gen Zins­an­tei­le

Jede Kapi­tal­for­de­rung, die über eine län­ge­re Zeit als ein Jahr gestun­det ist, ent­hält nach der stän­di­gen Recht­spre­chung des BFH einen Zins­an­teil. Bei wirt­schaft­li­cher Betrach­tungs­wei­se des Lebens­sach­ver­halts ist in Fäl­len lang­fris­tig gestun­de­ter Zah­lungs­an­sprü­che davon aus­zu­ge­hen, dass der Schuld­ner bei als­bal­di­ger Zah­lung einen gerin­ge­ren Betrag hät­te ent­rich­ten müs­sen als bei spä­te­rer Zah­lung,

Lesen