Ster­be­geld bei VBL-Ver­si­che­rungs­ren­ten

Bei der Ver­sor­gungs­an­stalt des Bun­des und der Län­der (VBL) setzt § 58 Abs.1 VBLS a.F. setzt nach sei­nem aus­drück­li­chen Wort­laut vor­aus, dass ein Ver­sor­gungs­ren­ten­be­rech­tig­ter stirbt. Beim Tod eines Ver­si­che­rungs­ren­ten­be­rech­tig­ten (§ 37 Abs. 1 Buchst. b VBLS a.F.) gibt es dage­gen – auch bei einer ein­ge­tra­ge­nen Lebens­part­ner­schaft – kei­nen Anspruch auf Ster­be­geld.

Ster­be­geld bei VBL-Ver­si­che­rungs­ren­ten

Nach § 85 VBLS n.F. besteht für Ster­be­fäl­le im Jahr 2006 nur dann eine Anspruch auf Ster­be­geld, wenn bei Fort­gel­tung des bis­he­ri­gen Rechts die Vor­aus­set­zun­gen nach § 58 Abs. 1 bis 3 VBLS a.F. vor­ge­le­gen hät­ten. § 58 Abs.1 VBLS a.F. setzt nach sei­nem aus­drück­li­chen Wort­laut vor­aus, dass ein Ver­sor­gungs­ren­ten­be­rech­tig­ter stirbt. Beim Tod eines Ver­si­che­rungs­ren­ten­be­rech­tig­ten (§ 37 Abs. 1 Buchst. b VBLS a.F.) ist dage­gen kein Anspruch auf Ster­be­geld gege­ben 1.

In dem hier vom Land­ge­richt Karls­ru­he ent­schie­de­nen Fall erhielt der Ver­stor­be­ne von der VBL seit dem 1. Mai 2001 eine Leis­tung gemäß § 105 b VBLS a.F. (Son­der­re­ge­lung für Arbeit­neh­mer im Bei­tritts­ge­biet). Nach § 105 b Abs. 2 VBLS a.F. gel­ten die Leis­tun­gen nach § 105 b Abs. 1 VBLS a.F. als Ver­si­che­rungs­ren­ten im Sin­ne der Sat­zung. Das bedeu­tet, dass auf die­se Leis­tung alle Vor­schrif­ten der Sat­zung für Ver­si­che­rungs­ren­ten anzu­wen­den sind 2. Dar­aus folgt, dass Vor­schrif­ten der Sat­zung für Ver­sor­gungs­ren­ten, wie § 58 Abs. 1 VBLS a.F., nicht anzu­wen­den sind, so dass kein Anspruch auf Ster­be­geld besteht.

Die Unter­schei­dung zwi­schen Ver­sor­gungs- und Ver­si­che­rungs­ren­te ist von dem Klä­ger eben­so hin­zu­neh­men, wie von sei­nem ver­stor­be­nen Lebens­part­ner 3.

Land­ge­richt Karls­ru­he, Urteil vom 11. Juni 2010 – 6 S 19/​09

  1. vgl. Gilbert/​Hesse, Die Ver­sor­gung der Ange­stell­ten und Arbei­ter des öffent­li­chen Diens­tes, § 58 Anm. 1[]
  2. vgl. Gilbert/​Hesse, a.a.O., § 105 b, Anm. 3[]
  3. vgl. BGH, Urteil vom 14.01.2004 – IV ZR 56/​03, NVwZ-RR 2004, 513-516 = VersR 2004, 453-456[]
  4. dazu gehö­ren auch die bei­den Anträ­ge auf Zutritts­ge­wäh­rung[]