Beiträge zum Stichwort ‘ Kapitalertragsteuer ’

Weitere Informationen auf der Rechtslupe Kapitalertragsteuer in der Insolvenz der Personengesellschaft – und die Erstattungspflicht der Gesellschafter

29. Juni 2016 | Einkommensteuer (Betrieb), Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht

Die nach § 43 Abs. 1 Satz 1 EStG durch Abzug auf die Kapitalerträge der Insolvenzmasse erhobene Einkommen- oder Körperschaftsteuer (Kapitalertragsteuer) ist ebenso wie der darauf entfallende Solidaritätszuschlag auch im Insolvenzverfahren vermögensmäßig als Abzug von Gesellschaftskapital anzusehen und wegen der steuerlichen Anrechnung auf die Einkommen- oder Körperschaftsteuer der Gesellschafter wie … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Kapitalertragsteuer – Holdingregelung und verdeckte Gewinnausschüttung

6. Januar 2016 | Körperschaftsteuer

Die darlehensgewährende Muttergesellschaft erzielt im Hinblick auf die Darlehenszinsen keine Einkünfte i.S. der § 2 Nr. 1, § 8 Abs. 1 KStG 2002 a.F. i.V.m. § 49 Abs. 1 Nr. 5 Buchst. a EStG 2002 und § 32 KStG 2002 a.F. i.V.m. § 43 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1, … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Anrechnung und Erstattung von Kapitalertragsteuer im Nachlassinsolvenzverfahren

20. November 2015 | Einkommensteuer (privat), Insolvenzrecht

Eine nach der Insolvenzeröffnung entstehende Steuerschuld für Einkünfte, die während der Nachlassverwaltung aufgrund der Anlage von Mitteln des Nachlasses erzielt werden, ist eine Masseverbindlichkeit i.S. des § 55 Abs. 1 Nr. 1 i.V.m. § 324 Abs. 1 InsO, da sie durch Handlungen des Insolvenzverwalters oder in anderer Weise durch die … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Ausschluss der Anrechnung von Steuerabzugsbeträgen

15. Oktober 2015 | Einkommensteuer (privat)

Steuerabzüge werden aufgrund des Einbehalts durch die Kapitalgesellschaften i.S. des § 36 Abs. 2 Satz 2 Nr. 2 EStG a.F. erhoben. Weder die Änderung der Steuerbescheinigungen noch die anschließende Rückzahlung der Steuerabzüge an die Beteiligungsgesellschaften oder deren Weiterleitung an die Gesellschafterin können die Erfüllung dieses Tatbestandsmerkmals ändern. Des Weiteren entfallen … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Kapitalertragsteuerpflicht auf Sondervergütungen für öffentlich-rechtliche Körperschaften

10. September 2015 | Einkommensteuer (Betrieb)

Beteiligt sich eine juristische Person des öffentlichen Rechts (hier: ein Landkreis) an einer gewerblich tätigen Personengesellschaft, wird hierdurch ein Betrieb gewerblicher Art begründet. Die im Rahmen der Beteiligung bezogenen Sondervergütungen unterliegen auf der Ebene des Betriebs gewerblicher Art der Körperschaftsteuer und auf der Ebene der Trägerkörperschaft der Kapitalertragsteuer. Zu den … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Abgeltungsteuer – und die zu spät beantragte Günstigerprüfung

3. September 2015 | Einkommensteuer (privat)

Der zeitlich unbefristete Antrag auf Günstigerprüfung gemäß § 32d Abs. 6 EStG kann nach der Unanfechtbarkeit des Einkommensteuerbescheids nur dann zu einer Änderung der Einkommensteuerfestsetzung führen, wenn die Voraussetzungen einer Änderungsvorschrift erfüllt sind. Führt die Günstigerprüfung nach § 32d Abs. 6 EStG insgesamt zu einer niedrigeren Einkommensteuer, kommt eine Änderung … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Bereicherungsrechtliche Rückabwicklung von Lebensversicherungen – und die Kapitalertragsteuer

3. September 2015 | Versicherungsrecht

Bei der bereicherungsrechtlichen Rückabwicklung eines Lebensversicherungsvertrages nach Widerspruch gemäß § 5a VVG a.F. hat sich der Versicherungsnehmer die vom Versicherer bei Auszahlung des Rückkaufswerts einbehaltene und an das Finanzamt abgeführte Kapitalertragssteuer nebst Solidaritätszuschlag als Vermögensvorteil anrechnen zu lassen. Die bereicherungsrechtlichen Rechtsfolgen der Europarechtswidrigkeit des § 5a Abs. 2 Satz 4 … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Machen Sie die größten Fehler beim Freistellungsauftrag?

3. Juli 2015 | Einkommensteuer (privat), Im Blickpunkt

Mit einem Freistellungsauftrag kann man seine Kapitalerträge vom automatischen Steuerabzug befreien lassen. Und das kann sich lohnen. Immerhin geht es um 25 Prozent Kapitalertragssteuer und 5,5 Prozent Solidaritätszuschlag. Allerdings machen noch immer Anleger Fehler beim Freistellungsauftrag und verschenken so Sparpotenziale. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten müssen. Schätzen Sie Ihre … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Erstattungsanspruch der Holding für die Kapitalertragsteuer

5. Juni 2015 | Körperschaftsteuer

In denjenigen Fällen, in denen ein Dritter für Rechnung des Steuerschuldners die Steuer zu entrichten hat, ist grundsätzlich der Steuerschuldner erstattungsberechtigt. Im hier vom Bundesfinanzhof entschiedenen Streitfall wurde die – in Liquidation befindliche – Tochter-GmbH in ihrer Eigenschaft als gemäß §§ 44 Abs. 1 Satz 3, 50d Abs. 1 EStG … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Cum-ex-Geschäfte

9. Oktober 2014 | Einkommensteuer

Bei “Cum-ex-Geschäften” besteht kein wirtschaftliches Eigentum des Anteilserwerbers. Einkünfte aus Kapitalvermögen erzielt derjenige, dem die Anteile an dem Kapitalvermögen im Zeitpunkt des Gewinnverteilungsbeschlusses nach § 39 Abs. 1 AO rechtlich oder -wenn ein anderer als der Eigentümer die tatsächliche Herrschaft über die Anteile hat- nach § 39 Abs. 2 Nr. … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Kapitalertragsteueranmeldung – und die widerstreitende Steuerfestsetzung

9. Oktober 2014 | Einkommensteuer

Hat der Schuldner der Kapitalerträge seiner Pflicht zur Steueranmeldung genügt, so steht dies einer Steuerfestsetzung unter dem Vorbehalt der Nachprüfung gleich. Diese Steuerfestsetzung kann -auch nach Eintritt der Bestandskraft und nach Aufhebung des Vorbehaltsvermerks- nach § 174 Abs. 4 AO wegen widerstreitender Festsetzung geändert werden. Die Voraussetzungen für den Erlass … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Haftung für Kapitalertragsteuern

25. September 2013 | Körperschaftsteuer

Bei Zahlungen an die Gesellschafter aus der Auflösung einer Kapitalrücklage nach § 272 Abs. 2 Nr. 4 HGB kann § 27 Abs. 1 Satz 3 KStG 2002 a. F. nicht dahingehend ausgelegt werden, dass abweichend von der gesetzlichen Verwendungsreihenfolge ein Direktzugriff auf das steuerliche Einlagekonto möglich ist. Der Wortlaut der … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Erstattung der Kapitalertragsteuer in der Kommanditgesellschaft

10. Juni 2013 | Einkommensteuer (Betrieb)

Ob eine Kommanditgesellschaft gegen ihren Kommanditisten einen Anspruch darauf hat, dass er ihr den auf Kapitalerträge der Gesellschaft entfallenden Teil der Kapitalertragsteuer erstattet, der von dem Kapitalertragsschuldner einbehalten und an das Finanzamt abgeführt wird, richtet sich nach dem Gesellschaftsvertrag. Es kann dabei für den Bundesgerichtshof im hier entschiedenen Fall dahingestellt … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Die schuldhaften Pflichtverletzung eines Entrichtungssteuerschuldners

27. Februar 2013 | Steuerrecht

Ist ein Entrichtungsschuldner seiner Verpflichtung zur Abgabe einer Steueranmeldung nicht oder nicht ordnungsgemäß nachgekommen, kann er entweder durch Haftungsbescheid gemäß § 191 Abs. 1 1. Alt. AO i.V.m. § 44 Abs. 5 EStG oder durch Steuerbescheid in Gestalt eines Nachforderungsbescheids gemäß § 155 AO in Verbindung mit § 167 Abs. … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Investmentsteuerliche Regelungen im Jahressteuergesetz 2010

14. Februar 2011 | Einkommensteuer (privat)

Durch das Jahressteuergesetz 2010 wurden einige neue investmentsteuerliche Regelungen eingeführt. Zur Frage von Übergangserleichterungen bei der Anwendung dieser neuen investmentsteuerlichen Regelungen hat nun das Bundesfinanzministerium Stellung genommen: Konkurrenz von § 7 Absatz 3 Satz 1 Nummer 2 und § 15 Absatz 2 InvStG § 15 Absatz 2 InvStG ist auch … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Anrechnung von Kapitalertragsteuer auf Fondserträge

5. Januar 2011 | Einkommensteuer (privat)

Eine Kapitalertragsteuer auf Erträge aus Investmentfonds ist nur dann anzurechnen, wenn die entsprechenden Kapitalerträge beim Anleger oder bei seinem Rechtsvorgänger als Einnahmen erfasst worden sind. Nach § 36 Abs. 2 Nr. 2 EStG wird unter bestimmten, in der Vorschrift aufgeführten Voraussetzungen auf die Einkommensteuer die durch Steuerabzug erhobene Einkommensteuer angerechnet. … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Solidaritätszuschlag auf Abgeltungssteuer

14. Mai 2010 | Einkommensteuer (privat)

Bereits im Dezember 2009 hat das Bundesministerium der Finanzen angeordnet, dass sämtliche Festsetzungen des Solidaritätszuschlags für die Veranlagungszeiträume ab 2005 hinsichtlich der Verfassungsmäßigkeit des Solidaritätszuschlagsgesetzes 1995 gem. § 165 Absatz 1 Satz 2 Nummer 3 AO vorläufig vorzunehmen sind. Nunmehr reagiert das Bundesfinanzministerium auch für den Bereich der Abgeltungssteuer auf … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Europarechtswidrige Quellensteuerentlastung?

26. März 2010 | Einkommensteuer (privat)

Direkte Steuern: Europäische Kommission fordert Deutschland förmlich auf, seine Missbrauchsbekämpfungsvorschriften bei Quellensteuerentlastungen zu ändern Die Europäische Kommission hat Deutschland förmlich aufgefordert, seine Vorschriften zur Missbrauchsbekämpfung bei Quellensteuerentlastungen zu ändern. Beanstandet wird § 50d Absatz 3 Unterabsatz 1 Nummer 2 EStG. Hiernach werden einer ausländischen Gesellschaft keine Quellensteuerentlastungen gewährt, soweit Personen … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Nachträgliche Anrechnung von Kapitalertragsteuer

9. April 2008 | Einkommensteuer (privat)

Ist abgeführte Kapitalertragsteuer in einer Anrechnungsverfügung nicht angerechnet worden, so kann diese Anrechnung nach Ablauf der durch die Anrechnungsverfügung in Lauf gesetzten Zahlungsverjährungsfrist nicht mehr nachgeholt werden. Bundesfinanzhof, Urteil vom 12. Februar 2008 – VII R 33/06



Zum Seitenanfang